StartseiteOrganisationKegelsportJugendPressePartner des DKBCServiceSitemap
  Sie sind hier: DKBC > Presse > Veröffentlichungen > 2006/2007 > Einzel WM 2006 Skopje > 3. Pressemitteilung HomeSucheKontaktImpressumInformation
DKBCPresseVeröffentlichungen2006/2007Einzel WM 2006 Skopje6. Pressemitteilung5. Pressemitteilung4. Pressemitteilung3. Pressemitteilung2. Pressemitteilung1. Pressemitteilung

3. Pressemitteilung zum dritten Tag der Einzel WM 2006 in Skopje (MKD)

 

Nur einer kam durch – Zerbster Timo Hoffmann steht im Halbfinale der Kegel-WM – Alle anderen deutschen Teilnehmer ausgeschieden


Timo Hoffmann vom deutschen Mannschaftsmeister Rot-Weiß Zerbst steht im Halbfinale des Einzelwettbewerbes der Kegel-Weltmeisterschaft in Skopje (Mazedonien). Hoffmann schlug im Achtelfinale am Mittwochmorgen zunächst den Slowaken Radoslav Foltin bei 2:2-Satzpunkten durch die höhere Kegelzahl (603:573). Im Viertelfinale schaltete er dann am Nachmittag Arpad Antal (Serbien) mit 3:1 (611:550) ganz souverän aus. Im Halbfinale am Donnerstag trifft Hoffmann nun ausgerechnet auf seinen Zerbster Vereinskameraden Ivan Cech (Slowakei). Der hat sich nach seinen Siegen gegen den Deutschen Torsten Reiser und den mazedonischen Titelverteidiger Boris Benedik zum großen WM-Favoriten gemausert.

Die übrigen deutschen Keglerinnen und Kegler schieden allesamt aus. Bei den Damen erwischte es Corinna Kastner (DSKC Eppelheim) im Achtelfinale gegen die Ungarin Anita Mehesz (1:3), im Viertelfinale musste dann Cornelia Budy (SKK Poing) ihrer rumänischen Kontrahentin Iioana Vaidahazan beim 1:3 gratulieren. Bei den Herren hatte Torsten Reiser im Achtelfinale das Pech, auf Ivan Cech zu treffen. Mit 1:3 (597:632) kam für ihn das Aus. Axel Schondelmaier (Stolzer Kranz Walldorf) konnte mit einer Klasseleistung den Serben Jovan Calic mit 3:1 (619:546) ausschalten. Viel Pech hatte der Bundesliga-Akteur dann im Viertelfinale. In einem ganz engen Spiel verlor er mit 1,5: 2,5 Satzpunkten (566:566 Kegel) und schied aus. „Insgesamt bin ich aber mit meinem Abschneiden zufrieden“, meinte Schondelmaier, „ich habe heute sehr gut gespielt“. Natürlich sei die Entscheidung sehr knapp gewesen. Dann wagte er noch eine Prognose für den weiteren Verlauf des Einzelwettbewerbes. „Der Sieger vom Halbfinale zwischen Timo Hoffmann und Ivan Cech wird Weltmeister, davon bin ich felsenfest überzeugt“.
Ergebnisse Achtelfinale Herren:
Axel Schondelmaier (Stolzer Kranz Walldorf) – Jovan Calic (Serbien) 3:1 Sätze (619:546 Kegel), Laszlo Karsai (Ungarn) – Nicolae Lupu (Rumänien, Victoria Bamberg) 2:2 (582:568), Lukas Huber (Österreich) – Goran Calukovic (Serbien) 2:2 (590:586), Branislav Bogdanovic (Kroatien) – Petrut Ovi Mihalcioiu (Rumänien) 3:1 (600:585), Radoslav Foltin (Slowakei) – Timo Hoffmann (Rot-Weiß Zerbst) 2:2 (574:603), Matko Bulka (Kroatien) – Arpad Antal (Serbien) 2:2 (620:655), Ivan Cech (Slowakei, Rot-Weiß Zerbst) – Torsten Reiser (Rot-Weiß Zerbst) 3:1 (632:597), Boris Benedik (Mazedonien) – Uros Stoklas (Slowenien) 3:1 (595:603).

Viertelfinale Herren:
Karsai – Schondelmaier 2,5:1,5 (566:566) Bogdanovic – Huber 1:3 (565:567)
Antal – Hoffmann 1:3 (550:611)
Benedik – Cech 2:2 (593:612).

Achtelfinale Damen: Adele Ainhauser (Italien) – Beata Wlodarczyk (Polen, Victoria Bamberg) 1:3 (522:539), Barbara Fidel (Slowenien) – Gabriela Kucharova (Slowakei) 4:0 (596:508), Nora Mikos (Ungarn) – Lumin Colonisteanu (Rumänien) 4:0 (570:527), Anita Mehesz (Ungarn) – Corinna Kastner (DSKC Eppelheim) 3:1 (559:544), Katarina Valigurova (Slowakei) – Cornelia Budy (SKK Poing) 2:2 (532:542), Joanna Kurpicz (Polen) – Ioana Vaidahazan (Rumänien, Victoria Bamberg) 1:3, Gabriella Drajko (Ungarn) – Daniela Muntean (Rumänien) 1:3 (493:553), Zeljka Orehovec (Kroatien) – Brankica Pavlovic (Slowenien) 2:2 (538:527).

Viertelfinale Damen:
Fidel – Wlodarczyk 3:1 (607:557)
Mehesz – Miklos 0:4 (527:568)
Orehovec – Muntean 2:2 (555:525)
Vaidahazan – Budy 3:1 (559:528)

Michael Rappe
DKBC-Pressereferent

3. Pressemitteilung zum dritten Wettkampftag